Zahl der Einsätze gestiegen

Helfer aus Ronnenberg rücken 146-mal aus – HLF 20 soll zum Jahresende kommen

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter der Feuerwehr Ronnenberg: In ihrer Jahresversammlung am Sonnabend blickten die Feuerwehrleute auf 146 Einsätze zurück – 50 mehr als noch im Jahr zuvor.

Von Carsten Fricke

Ronnenberg.

36-mal seien die Ronnenberger zu Brandeinsätzen ausgerückt, sagte Ortsbrandmeister Andreas Keese in seinem Jahresbericht. Hinzu kämen 46 Unwetterschäden, 30 Hilfeleistungen und acht Verkehrsunfälle. Auch die Mitgliederzahl sei im vergangenen Jahr von 448 auf 469 gestiegen, während die Zahl der Aktiven um vier auf nun 55 Feuerwehrleute sank. „Das liegt vor allem daran, dass wir Kameraden mit einer sehr schlechten Dienstbeteiligung vom aktiven Dienst befreit haben“, sagte Keese. In der Jugendfeuerwehr habe es einen ähnlichen Prozess gegeben. Die Zahl der Mitglieder sei deswegen zwischenzeitlich auf acht gesunken. „Dank einer starke Mitgliederwerbung in den Schulen konnten wir die Zahl aber verdoppeln“, sagte Keese. Für das Jahr 2013 stellte Keese das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) 20 in Aussicht. „Das Fahrzeug ist bestellt, und wir rechnen zum Ende des Jahres damit.“

Für 50 Jahre Mitgliedschaft zeichnete Keese Heinrich Blome aus. Werner Bock erhielt eine Urkunde für 40 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit. Außerdem beförderte der Ortsbrandmeister Michael Filippou zum Hauptlöschmeister, Christian Horsch zum Oberlöschmeister sowie Tobias Meier-Böke zum Löschmeister.

Michael Filippou (von links), Tobias Meier- Böke und Christian Horsch feiern ihre Beförderungen.

Quelle:
Calenberger Zeitung vom 14.01.2013