Astgabel stürzt auf Mehrfamilienhaus

Vom Korb der Drehleiter aus sägt ein Feuerwehrmann den abgebrochenen Ast des Nussbaums in kleine Stücke

Von Bernhard Herrmann

Benthe.

Von einem etwa 45 Jahre alten Nussbaum ist am Sonnabendmittag vor einem Mehrfamilienhaus an der Hermann-Löns-Straße eine große Astgabel abgebrochen. Das Haus wurde beschädigt. Die 72-jährige Besitzerin des Mehrfamilienhauses hörte in ihrem Wohnzimmer um 13.10 Uhr ein Krachen. Eine etwa zehn Meter lange Astgabel des Nussbaums mit einem Durchmesser von bis zu etwa 50 Zentimetern war bei leichtem Wind vom Baumstamm abgebrochen. Ein Holzteil stürzte in die ersten Etage. Dabei zerbrach eine Fensterscheibe. Ein anderer, ebenfalls etwa zehn Meter langer Teil des Astes stürzte auf zwei Holzpalisaden im Vorgarten. Die Regionsleitstelle alarmierte die Ortsfeuerwehr Benthe und die Drehleiter aus Ronnenberg. Vom Korb der Drehleiter aus wurde Stück für Stück zuerst der unter Spannung stehende Ast am Erker zersägt. Nachdem auch der zweite Ast entfernt worden war, zogen vier Feuerwehrleute mit einem Seil ein lose am Baumstamm hängendes Bruchstück zu Boden. Anschließend wurden weitere Äste am Nussbaum abgesägt, damit die Stabilität des Baumes erhalten bleibt. An der abgebrochenen Astgabel und weiteren Ästen hatte sich an mehreren Stellen die Holzfäule ausgebreitet. Dadurch war der Baum instabil geworden. Die Durchfahrt auf der Hermann-Löns-Straße war bis gegen 16 Uhr gesperrt. Die Polizei schätzt den Schaden am Wohnhaus auf 1500 Euro. CAP

Bernhard Herrmann,
Calenberger Zeitung vom 26.08.2013