HLF 20

Das HLF bietet Gewähr für die Vielfalt und Effektivität der Gefahrenabwehr: Als Ersatz für das Löschgruppenfahrzeug und den Rüstwagen wurde das Fahrzeug sowohl für die Brandbekämpfung als auch für die Technische Hilfeleistung konzipiert. Aufgrund der umfassenden Einsatzmöglichkeiten und des daraus resultierenden taktischen Wertes ist das Fahrzeug bei den meisten Einsätzen fest eingebunden. Beispielsweise rückt das Fahrzeug bei Verkehrsunfällen, umgestürzten Bäumen, Groß- und Kleinbränden in der Regel als erstes Fahrzeug ab.

 

Technische Daten und Ausstattung
Fahrzeugart Hilfeleistungslöschfahrzeug
Funkrufname Florian Hannover Land 17-48-1
Besatzung 1/8
Fahrgestell Hersteller MAN TGM 18.340 4×4 BB
Aufbauhersteller Rosenbauer AT3
Motorleistung 250 kW/340 PS
zul. Gg. 18.000 kg
Erstzulassung 2014
Ausstattung
  • Wassertank: 2.000 l
  • Schaummitteltank: 125 l
  • Pumpenanlage: N25
  • Löschleistung: 2.000 l/min bei 10 bar
  • fest verbauter Stromerzeuger: 30 kVA
  • Schnellangriffshaspel: ND Haspel
  • steuerbarer Lichtmast: Fireco (LED)
Beladung
  • feuerwehrtechnische Beladung für eine Löschgruppe
  • diverses Material zur kleinen und schweren technischen Hilfeleistung
  • hydraulisches Rettungsgerät (Schere, Spreizer) der Fa. Weber
  • mehrere hydraulische Rettungszylinder (diverse Größen)
  • Rettungsplattform
  • diverses Werkzeug und technisches Gerät
  • Atemschutz-Notfall-Tasche
  • Rettungsrucksack inkl. Automatischer Externer Defibrillator (AED)
Zusatzausstattung
  • Drehtreppe unter Mannschaftsraumtüren, mit Zusatzfach
  • Klappauftritte über der Hinterachse
  • Nahumfeldbeleuchtung LED
  • Verkehrswarneinrichtung Rosenbauer im Heck