Fahrzeugkunde mal anders

Fahrzeugkunde mal anders

Am vergangenen Dienstag stand „Fahrzeugkunde“ für unsere Kinder und Jugendlichen auf dem Dienstplan. Doch schon vor dem Beginn des Dienstes gab es viel Getuschel, denn auf dem Hof trafen weitere Fahrzeuge ein, die sie nicht direkt zuordnen konnten.

Unsere neue Drehleiter zum Anlass nehmend, stand zum Herbst das Thema Fahrzeugkunde auf dem Dienstplan. Hierbei werden normalerweise die Fahrzeuge und Gerätschaften der eigenen Ortsfeuerwehr vorgestellt, untersucht und genauestens studiert. Schließlich soll jedes Kind und jeder Jugendliche später in den aktiven Einsatzdienst übernommen werden und muss dann wissen, welche Gerätschaften man wo findet. In der Regel drehen sich diese Dienste um unsere beiden Löschfahrzeuge, weil auf diesen das Material verlastet ist, das man auch z.B. für die Wettbewerbe und verschiedenen Abnahmen im Laufe der Jugendfeuerwehr-Karriere benötigt.

Um den Dienst ein wenig spannender zu gestalten, sollte dieses Jahr die Drehleiter im Fokus der eigenen Fahrzeuge stehen. Dazu luden wir die Kameraden aus der Feuerwehr Wennigsen mit ihrem nagelneuen LF20 und die Kameraden aus der Feuerwehr Gehrden mit ihrem Rüstwagen ein. In drei kleinen Gruppen wurden den Kids in einer Art Stationsausbildung alle drei Fahrzeuge näher gebracht. Dabei haben sowohl die Gäste als auch unsere eigenen Einsatzkräfte den Kindern die verschiedenen Einsatzzwecke der Fahrzeuge und deren Spezialbeladungen näher gebracht.

Am Ende des Dienstes durfte dann jeder, der wollte, noch die heiß ersehnte Fahrt im Drehleiterkorb der neuen Drehleiter mitfahren.

Auf der Haben Seite steht damit ein toller Dienstabend, der viele spannende Einsichten in die Fahrzeuge aus Gehrden, Wennigsen und die neue Drehleiter gebracht hat. Die Kinder hatten sichtlich Spaß und Interesse an dem, was die Ausbilder gezeigt und erzählt haben.

Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich bei den jeweils zwei Kameraden aus Gehrden und Wennigsen für die großartige Unterstützung!