Stehende Ovationen für Siegmund Jöskowiak

Stehende Ovationen für Siegmund Jöskowiak

Der Mitgliederzuwachs und die Ehrung von Siegmund Jöskowiak standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung Ronnenberger Ortswehr.

Ronnenberg. Sein persönliches Ziel für 2016 „Feuerwehr – immer mehr“ ist für Ortsbrandmeister Andreas Keese aufgegangen: Die Ortsfeuerwehr hat so viele Mitglieder wie nie zuvor. „Wir konnten in allen Abteilungen zulegen und verzeichnen mit 504 Mitgliedern den höchsten Bestand seit Bestehen unserer Wehr“, berichtete Keese am Sonnabend bei der Jahresversammlung. Sieben Eltern seien spontan bei der Versammlung der Jugendfeuerwehr zu Beginn des vergangenen Jahres eingetreten. „Insgesamt gab es 26 Neueintritte“, sagte er. Von den 504 Mitgliedern sind 66 aktive, 33 passive und 364 fördernde. 32 Kinder und Jugendliche beteiligen sich am Dienst in der Nachwuchsabteilung. Über neun Mitglieder freut sich der Musikzug mit seinem neuen Leiter Martin Pieper.

Insgesamt wurden die Ronnenberger Feuerwehrleute 2016 zu 105 Einsätzen gerufen, die sich in 36 Brandeinsätze, 31 Hilfeleistungen, zehn Verkehrsunfälle, einen Gefahrguteinsatz sowie 21 Fehlalarme und zwei Alarmübungen aufteilen.
Zu einem großen emotionalen Augenblick gestaltete sich die Ehrung von Siegmund Jöskowiak. Der 89-Jährige wurde für 75-jährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Ronnenberg ausgezeichnet. Mit stehenden Ovationen und lautem Beifall zollte die Versammlung dem Senior Respekt und Anerkennung. „Ich habe 75 Jahre gerne in der Feuerwehr gearbeitet und staune über die großen Veränderungen, die ich in dieser Zeit erlebt habe. Vor allem beglückwünsche ich euch für die tolle Jugendarbeit“, sagte er zutiefst gerührt. Und er ist nicht mit leeren Händen gekommen, sondern hatte einen „kleinen Obolus“ für den Nachwuchs dabei.
Seit 50 Jahren hält Helmut Oetken der Wehr die Treue. 40 Jahre dabei ist Jens Kröger. Rene Sprekeler und Sebastian Gorski sind seit 25 Jahren dabei.
Stadtbrandmeister Jörg Tadje beförderte Jörg Kaufmann zum Brandmeister, Tobias Meier-Böke zum Hauptlöschmeister, Marcel Keese und Jan-Thomas Neblung zu Hauptfeuerwehrmännern, Monika Schönfeld zur Hauptfeuerwehrfrau sowie Markus Meier-Böke und Nico Weißleder zu Feuerwehrmännern.
Eine besondere Ehrung wurde Tim Knigge und Jens Wolf zuteil, die sich maßgeblich bei der Beschaffung der neuen Schutzkleidung engagiert haben. Sie wurden für hervorragende Verdienste bei der Feuerwehr mit der bronzenen Ehrennadel und einer Urkunde ausgezeichnet.
Stadtbrandmeister Jörg Tadje lobte in seiner Ansprache vor allem die Jugendarbeit. „Was Ihr hier in den vergangenen fünf Jahren erreicht hat, ist einzigartig “, sagte er zur neuen Jugendwartin Miriam Belling und ihrem Vorgänger Jürgen Wiehe. Unter der Führung des 62-Jährigen und der 22-Jährigen ist die Mitgliederzahl seit 2011 von sieben auf 32 gestiegen. „Das verdient allerhöchsten Respekt. Mit so einer guten Nachwuchsarbeit ist mir um die Zukunft nicht bange“, betonte er.
Auch Bürgermeisterin Stephanie Harms sparte nicht mit Lob. „Wir können uns an 365 Tagen rund um die Uhr auf Sie verlassen. Dafür herzlichen Dank“, sagte die Verwaltungschefin.

 

Bilder und Text Von Heidi Rabenhorst. HAZ-Online vom 15.01.2017