Zwei gefährliche Ölspuren halten Einsatzkräfte in Atem

Zwei gefährliche Ölspuren halten Einsatzkräfte in Atem

Von Ingo Rodriguez Ronnenberg. Entlang der Bundesstraße 217 haben gestern Vormittag innerhalb von nur drei Stunden zwei gefährliche Ölspuren in Ronnenberg für Aufsehen gesorgt. Besonders vorsichtig mussten die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr auf der B?217 die verschmutzte Abfahrt zur Straße Mühlenrär reinigen. Dort wurde der Verkehr gegen 10.30 Uhr von den Feuerwehrleuten einspurig an der verschmierten Fahrbahn vorbeigeleitet. Welches Fahrzeug die rund 50 Meter lange Ölspur hinterlassen hatte, konnte jedoch nicht ermittelt werden. Zweifelsfrei festgestellt wurde dagegen der Verursacher eines etwa 500 Meter langen Ölfilms rund um ein Gebäude der Region Hannover an der Straße Zum Alten Garten. Nur etwa einen Kilometer entfernt vom Mühlenrär hatte gegen 8.30 Uhr ein Tankwagen Motoröl verloren. Der Auftraggeber muss jetzt für die Einsatzkosten aufkommen.

Direkt auf der Bundesstraße: die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ronnenberg streuen entlang der Abfahrt zum Mühlenrär die schmierige Fahrbahn mit Bindemittel ab.

Calenberger Zeitung vom 14.01.2015