Übernachten im Feuerwehrhaus

Übernachten im Feuerwehrhaus

Am 21.09.2019 fand bei uns ein besonderer und mit Spannung erwarteter Dienst statt. Da normalerweise am Dienstagnachmittag Dienst ist, waren schon Tag und Startzeit etwas Besonderes: Um 10 Uhr ging es Samstagfrüh im Feuerwehrhaus los.

Das Übernachten im Feuerwehrhaus stand an. Es wurden Schlafstätten errichtet und nach dem morgendlichen Appell wurde jedes Kind und jeder Jugendliche auf einen bestimmten Platz auf einem unserer Fahrzeuge zugewiesen – ähnlich der Aufteilung, die eine Berufsfeuerwehr zu Schichtbeginn vornimmt. Nachdem also die Dienstkleidung verstaut, gerichtet und aufgestellt war, gab es erstmal ein deftiges Frühstück. Im Laufe des Tages wurde dann klassischer Feuerwehrdienst, mit Fahrzeug- und Gerätekunde, Wasserführenden Armaturen und der gleichen mehr, mit Spiel und Spaß und ordentlichem Essen aus der Küche gepaart. Während dieser Zeit wurden die Kinder, ebenfalls nicht unbekannt aus dem erwachsenen Feuerwehralltag, zu kleineren Übungsszenarien alarmiert, die sie dann, mit der Hilfe einiger aktiver Kameraden aus der Einsatzabteilung, abarbeiten mussten. So gab es unter anderem Ölspuren, bestehend aus Kakao und Wasser, zu entfernen, Tiere von Bäumen zu retten und vieles mehr.

Das Highlight folgte jedoch am späten Abend: Auf dem Recyclinghof wurden mehrere Häuser aus Paletten aufgestellt und angezündet, sodass die Kinder, unter der Anleitung der Erwachsenen, diese Feuer löschen durften und so selbst ausprobieren konnten, wie sich ein waschechter Löschangriff anfühlt und wie warm es in der Nähe des Feuers werden kann. Im Anschluss fielen alle Kinder erschöpft aber glücklich in ihre Betten.

Am folgenden Morgen kam es dann noch zu einer Personensuche im Ronnenberger Holz, bevor alle gemeinsam aufräumten noch zünftig gefrühstückt und dann ging ein ereignisreicher Tag, sowohl für die Kinder als auch für die aktiven Einsatzkräfte, zu Ende.