Jugendfeuerwehr und aktive Kameraden üben zusammen

Jugendfeuerwehr und aktive Kameraden üben zusammen

Am gestrigen Dienstag stand ein besonderer Dienst für die Kinder und Jugendlichen unserer Jugendfeuerwehr auf dem Plan: Es wurde ein Einsatzszenario gemeinschaftlich mit den aktiven Kameraden durchgeführt.

Ortsbrandmeister Andreas Keese hatte sich einen Feldbrand überlegt, der sich ausbreitete, angrenzende Autos gefährden sollte und demnach schnell gelöscht werden musste. Beim üblichen Antreten vor dem Dienst war es so, dass die Kinder als “Truppführer” vorne und die Erwachsenen als “Truppmitglieder” hinten standen, sodass jeweils ein Kind und ein Erwachsener zusammen einen Trupp bildeten. Diese Trupps wurden dann der Reihe nach auf die Fahrzeuge verteilt und los ging es, in Richtung “Keese-Dreieck”.

Vor Ort angekommen, wurde eines der Kinder zur Einsatzleiterin erkoren und durfte, angeleitet durch Tobias Meier-Böke, von da an den Ton an der Einsatzstelle angeben.

Die Besatzung des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF) bereitete direkt die Brandbekämpfung über mehrere Strahlrohre vor, der Mehrzweckwagen (MZW) sorgte mit der aufgeladenen Tragkraftspritze (TS) für die nötige Wasserversorgung und das Tanklöschfahrzeug (TLF) stellte eine sogenannte Riegelstellung zu einem angrenzenden Parkplatz her. Hierbei wird, zum Beispiel mittels Wasserwerfer, Hydroschild oder mehrerer Strahlrohre, dafür gesorgt, dass sich das Feuer nicht weiter ausbreiten kann.

Koordiniert wurde das Ganze von zwei Kindern im Einsatzleitwagen (ELW), die die einzelnen Funksprüche aufgenommen und weitergeleitet haben.

Nach der etwa einstündigen Übung, die zur Zufriedenheit aller abgeschlossen wurde, ging es für die gesammelte Mannschaft zurück ins Feuerwehrhaus, um sich mit einer Bratwurst und etwas zu trinken zu stärken und den Abend ausklingen zu lassen.

Die ganze Aktion machte allen beiteiligten sichtlich Spaß!