Grundlagenauffrischung Atemschutz

Grundlagenauffrischung Atemschutz

Am heutigen Freitag Abend trafen sich knapp 20 Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehr Ronnenberg, um ihre (Grundlagen-) Kenntnisse in Sachen Atemschutz aufzufrischen:

Der Atemschutzeinsatz gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben eines Feuerwehrmannes. Körperliche Höchstleistungen werden (zumindest kurzfristig) von den sog. Atemschutzgeräteträgern gefordert. Das Atemschutzgerät und seine Handhabung ist jedem Träger durch einen Lehrgang bekannt, jedoch schleichen sich über Jahre kleinere Fehler und Unsicherheiten ein, auch im Bereich der Grundlagen. Um hier möglichst viele Nachteile zu vermeiden, organisierten unsere Atemschutzgerätewarte (Andreas Matuschke und René Sprekeler) einen interessanten Dienst. Im Rahmen eines 3-stündigen Übungsdienstes wurden typische Probleme theoretisch besprochen bzw. in der Praxis erprobt. Das diesjährige Dienstplanmodell sieht drei Sonderdienste zum Thema Atemschutz vor; heute die Grundlagen. Vertieft durchgesprochen und durchgeführt wurden u.a. die Kurzprüfung, Schutzausstattung, richtiges Ankleiden bzw. richtiger Sitz der Schutzkleidung – auch während der Fahrt- und eine mittelschwere Atemschutzgewöhnungsübung unter „Nullsicht“ bzw. „Wenigsicht“.

Und da Bilder bekanntlich mehr sagen als tausend Worte: