Wohnungsbrand

Datum: 1. Januar 2018 
Alarmzeit: 1:11 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 2 Stunden 22 Minuten 
Art: Brandeinsatz  > B2  
Einsatzort: Empelde, Stöttebrügger Straße 
Mannschaftsstärke: 21, weitere in Bereitstellung 
Fahrzeuge: DLK 23/12 , ELW 1 , HLF 20 , TLF 16/25  
Weitere Kräfte: BF Hannover, FF Benthe, FF Empelde, FF Seelze, NEF, Polizei, RTW, SEG 


Einsatzbericht:

Während der Nachbereitung des ersten Einsatzes im Neuen Jahr wurde die Feuerwehr Ronnenberg erneut alarmiert. Diesmal ging es, zusammen mit den Feuerwehren aus Empelde und Benthe, zu einem Wohnungsbrand nach Empelde. In einer Wohnung im ersten Obergeschoss war das Feuer ausgebrochen. Durch den Rauch des Feuers, war das Treppenhaus ohne schweren Atemschutz nicht begehbar, sodass 3 Personen, eine davon über die Drehleiter und zwei mit aufgesetzten Fluchthauben durch zwei Trupps unter schwerem Atemschutz, aus dem Gebäude gerettet werden mussten. Diese wurden an den Rettungsdienst übergeben, der außerdem weitere Personen betreute, die sich vorher bereits selbst aus dem Haus gerettet hatten. Zwei Personen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Währenddessen war ein Trupp in der betroffenen Wohnung aktiv und suchte nach dem Brandherd, der dann zügig gefunden und bald darauf, etwa 35 Minuten nach Einsatzbeginn, gelöscht werden konnte. Während der darauf folgenden Kontroll- und Aufräumarbeiten wurden sowohl der Gerätewagen Messtechnik der Feuerwehr Seelze als auch der Gerätewagen Tier der Berufsfeuerwehr Hannover hinzugezogen. Der Messwagen, um zu prüfen, ob die Wohnungen wieder bezogen werden können und die Tierrettung, um ca. 15 Vögel aus einer der verqualmten Wohnungen in die Tierärztliche Hochschule zu bringen, da die Gefahr einer Rauchgasvergiftung bei den Tieren bestand.

Nachdem der GW-Mess gegen 03:05 Uhr Entwarnung für das Wohnhaus gab, konnten außer der Brandwohnung alle Wohnungen wieder von den Bewohnern betreten werden und der Einsatz wurde abgeschlossen.