Dachstuhlbrand in Ihme-Roloven

Dachstuhlbrand in Ihme-Roloven

Datum: 1. Januar 2015 
Alarmzeit: 0:40 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 1 Stunde 50 Minuten 
Art: Brandeinsatz  > B1  
Einsatzort: Ihme-Roloven 
Mannschaftsstärke: 19 
Fahrzeuge: DLK 23/12 , ELW 1 , HLF 20 , TLF 16/25  
Weitere Kräfte: FF Ihme- Roloven, Polizei, RTW 


Einsatzbericht:

Um 00:40 Uhr wurden die Feuerwehren Ihme- Roloven und Ronnenberg zu einem vermeintlichen Kleinstbrand in die Deveser Str. nach Ihme Roloven alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr Ihme-Roloven stand das Schleppdach des Gebäudes eines Bauunternehmers in Vollbrand. Der Brand konnte durch das schnelle Eingreifen mittels 2 C-Rohren und einem Wenderohr der Drehleiter eingedämmt werden.
Das Gebäude wurde dennoch im Bereich des Dachstuhls stark in Mitleidenschaft gezogen. Das unter dem Schleppdach gelagerte Dämmmaterial musste mittels Forken auseinander gezogen werden, um die verborgenen Brandnester mit Schaummittel ablöschen zu können. Nach einer Stunde wurde „Feuer aus“ gemeldet, nachdem das Objekt mittels Wärmebildkamera kontrolliert wurde.

Verursacht wurde das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Feuerwerkskörper.
Gegenüber des Brandobjektes befindet sich eine überdachte Bushaltestelle in der der Jahreswechsel von jungen Leuten ordentlich gefeiert wurde. Im gesamten Umfeld der Einsatzstelle waren unzählige verbrannte Feuerwerkskörper zu finden. Die Polizei ermittelt und geht entsprechenden Zeugenaussagen nach.

Ein Feuerwehrmann erlitt bei dem Einsatz eine Schnittverletzung, die im Krankenhaus behandelt werden musste.