Jugendfeuerwehr übt den Umgang mit dem Fahrrad

Jugendfeuerwehr übt den Umgang mit dem Fahrrad

Ist mein Fahrrad auch Verkehrssicher?

Der gestrige Dienst der Jugendfeuerwehr stand ganz im Zeichen der Verkehrssicherheit am und mit dem Fahrrad. Vanessa Grüneberg und Bernd Kmiec-Schulz hatten sich einige Stationen ausgedacht, an denen das Können am Lenker geübt werden konnte, dazu zählten zum Beispiel eine Gefahrenbremsung, ein Slalom-Parkour und eine Strecke über 20m, die so langsam wie möglich überwunden werden sollte.

Darüber hinaus untersuchten Jens Schacht und Carsten Angermann, vom ortsansässigen Fahrradladen „Rad und Gesundheit“, die Fahrräder der Kinder und Betreuer auf kleinere Mängel und behoben diese vor Ort. Für diejenigen, die grade weder im Parkour unterwegs waren noch von Jens oder Carsten betreut wurden, gab es einen kleinen Auffrischungskurs in Sachen Erste Hilfe und wie verhalte ich mich in einem Notfall.

Nachdem alle Kinder und Jugendlichen erfolgreich durch den Parkour und die Prüfung auf ein verkehrssicheres Fahrrad, gekommen waren, gab es zum Abschluss noch einen Exkurs in Schilderkunde durch Bernd sowie die Aufzeigung des toten Winkels am Beispiel des HLFs und des MZW.

Als Fazit kann man sagen, dass der Dienst einige ältere Kenntnisse über den Umgang mit dem eigenen Fahrrad erneut ins Gedächtnis gerufen hat und die Kinder für den Toten Winkel, grade bei LKW, sensibilisiert wurden und dieser gelungene Dienst in Zukunft häufiger vor der dunklen Jahreszeit im Dienstplan auftauchen wird.

 

Ein herzliches Dankeschön an Jens und Carsten vom Team „Rad & Gesundheit“ aus dem Marktzentrum, die uns für den Abend freiwillig zur Verfügung standen!